Potenzprobleme sind nun mal kein Tabuthema mehr und das ist schon so seit Jahren. Da die Industrie verschiedene Mittel gegen diese Probleme entwickelt hat, entscheiden sich immer mehr Menschen dazu, über ihr Problem offen zu sprechen und so eine Lösung zu finden. Der wichtigste Wirkstoff in den Potenzmittel stammt aus der Gruppe der PDE 5 Hemmer. Über diese Gruppe wird in den nächsten Abschnitten die Rede sein. Auch Sportler können unter dieser Krankheit leiden und oft sieht man die Überschrift „Bett Sport und PDE 5 Hemmer“ in Zeitungen, ohne dass man weiß, was das bedeutet. In der Regel wird damit gesagt, dass Menschen normal Sport treiben können, auch wenn Sie Viagra oder ähnliche Potenzmittel einnehmen. Somit vermeiden diese Pillen keine physische Aktivität und erfüllen trotzdem ihre Wirkung.

Die PDE 5-Hemmer erklärt

PDE 5-Hemmer sind unter dem Namen Posphodiesterase-V-Hemmer bekannt und sind besondere Substanzen, die das intrazelluläre cGMP steigern und Phosphodiesterase V hemmen. Somit sorgen sie für eine gesunde sexuelle Aktivität des Mannes. Die Substanzen aus dieser Gruppe wurden zwar zuerst für das Behandeln von Angina pectoris benutzt, haben mittlerweile einen anderen Anwendungsbereich gefunden. Somit werden sie in Potenzmittel eingesetzt, um die Blutgefäße im Penis zu erweitern und somit einen besseren Blutdurchfluss zu erzeugen. Damit wird dann eine Erektion beim Man hervorgerufen. Einfacher gesagt, werden die PDE 5-Hemmer für das Behandeln der erektilen Dysfunktion benutzt, einer Potenzstörung, wo der Mann zu keiner Erektion kommen kann. Die bekanntesten Potenzmittel, die diesen Wirkstoff enthalten, sind

  • Viagra mit Sildenafil
  • Spedra mit Avanafil
  • Levitra mit Vardenafil und
  • Cialis mit Tadalafil.

Diese vier Wirkstoffe sind am meisten vorhanden und sorgen dann für eine normale sexuelle Aktivität des Mannes.

Was hat es mit Sport auf sich?

Es wurden Studien vollzogen, die behaupteten, dass Viagra und andere Potenzmittel als eine Art Dopingmittel benutzt werden können. Das liegt daran, dass sie eine bessere Sauerstoffaufnahme fordern und somit zu besseren Ergebnissen führen. Jedoch ist dies nur bei extremen Höhen der Fall, wobei die Pille auf normaler Höhe keine Wirkungen hat. Sie ist weder ein Dopingmittel, noch ein Medikament, welches dann die eigene sportliche Aktivität senkt und begrenzt. Wenn Sie Viagra einnehmen, dann können Sie bis zu 6 Stunden lang Sex haben. Danach ist man normal dazu fähig, Fußball zu spielen oder Fahrrad zu fahren. Die PDE 5-Hemmer haben keine negativen Folgen auf den Körper und beeinflussen somit auch nicht die eigene Leistung dabei. Schließlich wirken sie nur im Bett und sind auch dafür bestimmt.

Potenzmittel wählen

Oben wurden ein paar bekannte Potenzmittel genannt, die diesen Wirkstoff enthalten. Weiterhin können Sie auch andere Namen auf dem Markt finden, die einen der vier Stoffe enthalten und somit für eine normale Erektion sorgen. Welches Produkt es am Ende für Sie wirkt, ist eine individuelle Entscheidung. Das Wichtigste ist es, dass Sie wieder normal Sex haben können und dass Sie mit der Wirkung zufrieden sind. Zudem kommt es auch darauf an, dass keine Nebenwirkungen entstehen. Wenn Sie bemerken, dass Ihr Körper irgendwelche negativen Reaktionen auf das Mittel zeigt, dann sollten Sie sich gleich an den Arzt wenden. Ansonsten können Sie normal Potenzpillen nehmen und Sport treiben, ohne dass Sie dabei irgendwelche Probleme erleben.